Sonder: Leben unso

[LiFE] Fahrrad-Selbstmord

Heute mal ein Beitrag mit einem etwas seltsamen Betreff. Dennoch spricht dieser eigentlich schon die ganze Story. Ich wollte seit längerem ja schon mehr Fahrrad fahren, zum abnehmen halt. Meine selbsternannte Cousine hatte jedoch nie Lust. Heute rief sie dann spontan an und fragte ob wir fahren wollen. An sich ja super, jedoch ist es die letzten 1-2 Wochen doch dauerthaft heiß. Damit sie aber nicht sagen kann, ich würde ja nein sagen, wenn sie fragt & mir mein Körper ja eh egal ist – habe ich zu gesagt. Wie ich es mir dachte, abgrundtief heiß. Treffpunkt war eine Bank am Fahrradweg oder Fahrrad weg bei einem Kreisel. Erst wartete ich ein paar Minuten an der Bank, dann beim Kreisel. Ewig kam sie nicht. Also fuhr ich die Straße vom Kreisel runter – in ihre Gegenrichtung, war nur ein Fahrradweg – konnte sie also nicht verfehlen…! Sagte ich, ich kann sie nicht verfehlen? Doch konnte ich! Genau in dem Moment wo ich runterfuhr ist sie wohl über eine Nebenstraße (da das Ganze außerorts war) dorthin gekommen.

Also bin ich mal 15-20min (hin & zurück) umsonst gefahren. War ja auch nicht so, als wenn’s mir heiß wäre. Nein, mir war nur teilweise schwarz vor Augen. Außerdem war mir schwindlig, ich hatte Kopfschmerzen wie sonst was & es war immernoch heiß! Gut, sind dann etwas rumgefahren – aber auch nicht all soviel, war auf Dauer unaushaltbar. Auf dem Heimweg hatten wir beide jeweils dann die Berge noch, die wir hoch mussten. Ich fühlte mich wie tod! Erstmal seit Jahren, dass ich dort ein kleines Stück geschiebt hatte… und naja ich war damit eigentlich schneller als mit dem Berghoch schleichen.

Daheim angekommen war mir immernoch schwarz vor Augen, schwindlig, schlecht & hatte Kopfschmerzen. Aus Spaß habe ich dann meine APP gestartet, die mir meinen Herzschlag anzeigt. Gerademal 52 – wo ich sonst bei 60-70 bin, optimal soll wohl 80-90 sein. War wohl also tatsächlich auch während dem Fahrrad fahren kurz vor’m umkippen. Genauso habe ich mich auch gefühlt! Naja egal, wir haben’s beide überlebt, aber bei der Hitze fahre ich sicher nicht mehr.

[LiFE] Was ein Tag

Heute mal ein Beitrag, über einen besonderen Tag. Dieser ist zwar noch nicht annähernd vorbei, aber dennoch möchte ich einfach schonmal darüber bloggen – wieso genau dazu später. Mein Vater ist aufjedenfall arbeiten und meine Mutter, sowie mein Bruder ja noch in Hannover – die kommen dann Abends warscheinlich irgendwann heim. Mein Vater meinte, ob ich so nett wäre und die Brötchen und die Zeitung beim Bäcker holen würde – da wenn z.B. nurnoch wenige Brötchen da sind, diese für uns zurückgelegt werden. Da dies ein Fußweg von ca. 5min hin und zurück ist, habe ich halt gesagt, wenn’s sein muss. Die Tage habe ich aber schon geplant, dass ich mal mit unserem Hundi spazieren gehe – weis nicht, wenn irgendwie niemand groß da ist & ich nicht meinen Alltag so normal lebe – bin ich total anders‘. Naja, aufjedenfall war die Nacht für’n Arsch – fast 4 Stunden versucht zu schlafen – bei 32° Raumtemperatur natürlich erfolglos. Um 5:45Uhr bin ich dann mit unserem Hundi los und eine Runde gegangen – etwa so 30 Minuten. Hatte schon ewig überlegt, wie ich das von Timing mache. Erst spazieren gehen, dann zum Bäcker… aber irgendwie bietet es sich ja an, wenn man eh draußen rumläuft beim Bäcker vorbei zu gehen. Leider hört man soviele scheiß News, was manche mit Tieren anstellen und und und – sodass ich da extreeeem vorsichtig bin. Da ich beim losgehen nicht genau wusste, wie ich es nun plane, habe ich schonmal Geld mitgenommen. Während dem Spaziergang, habe ich es dann so geplant, dass ich beim Bäcker vorbei laufe und schaue, wieviel los ist – geht es schnell, binde ich unser Hundi kurz an, ist zuviel los – bringe ich sie erst nach Hause. War zum Glück keiner vor mir, sodass ich nur schnell Brötchen und Zeitung schnappen musste, ein wenig Geld hinwerfen musste & direkt wieder gehen konnte. Unser Hundi hat sich natürlich super benommen – habe ja von drinnen direkt schauen können, weil ich mag das nicht, wenn draußen fremde Leute sind und ich nicht kontrollieren kann, dass unser Hundi noch da ist.

Wie man also sieht, war alleine bis jetzt schon viel los – und wir haben ja noch immer morgen. Hatte auch als Idee mal ’ne Kleinigkeit zu Kochen – mach ich eigentlich nie, aber wieso auch immer, gelingt mir meist selbst das Zeug, was ich noch nie vorher gemacht habe. Glaube dazu wird’s aber nicht kommen, da es einmal eh viel zu heiß ist & zweitens ich nun auch gleich mal eine Runde schlafen möchte – bin ja nun seit ca. 24 Stunden wach. Aber Hundi hat sich über den Spaziergang sichtlich gefreut, auch wenn sie genauso wie ich – selbst nach der kurzen Runde völlig fertig war – aber bei der Hitze, selbst früh morgen’s kein Wunder.

Da ich nun eh gerade so vor mich hinschreibe, mein Gewicht wird langsam auch immer besser. Genaueres kannst du zwar hier nachlesen – aber ein wenig schreibe ich nun mal noch in diesem Blog. Mein aktueller Meilenstein steht auf 74kg – sprich ich muss nun mindt. eine Woche ein Gewicht von unter 74kg halten, um einen neuen Meilenstein zu erreichen. Dies ist bisher dank der beschissenen Hitze aber eigentlich ganz gut machbar. Heute war ich sogar mitlerweilig auf 72,8kg. So langsam scheint’s ja wirklich zu werden.

Hiermit aber auch erstmal schluss, sollte noch was passieren – setze ich den Blog an dieser Stelle fort.

[LiFE] Downpunkt

Heute mal ein Eintrag der passig zu dem von heute auf Kilo-Killer.de einfach nur um mein befucktes Leben geht. Nachdem ich die letzten 2-3 Tage wieder 1,5kg zugenommen habe, nachdem ich über 2-3 Wochen mal 2kg runterkam war die Laune eh schon auf dem aller untersten Niveau. Habe dann ein wenig mit meiner Mutter gesprochen, aber das nützt ja nichts. Wenn ich sage, was ich nun tun werde, heißt es nein, mach das nicht so und so – immer ist alles blödsinn was ich probieren möchte. Klar, meine Idee einfach nurnoch Wasser trinken und solange ich nur irgendwie kann nichts mehr Essen ist vielleicht gesundheitlich nicht gut, aber ganz ehrlich? Auf meine Gesundheit scheiße ich schon lange! Meine Mutter kommt immer mit ihrem scheiß Satz, ich soll doch zum Arzt gehen – da sie wie ich auch denkt, dass es körperlich bedingt ist. Aber ich kann der auch eine milliarden Mal sagen, ich war doch schon mehrfach beim Arzt und nicht eine Sache wurde gemacht. Nun habe ich ihr das nochmal gesagt, dass ich das so durchziehe, sie fing wieder mit ihren verfickten Ärzten an und heute nachdem eh beschissen Tag hat’s dann gelangt und auch ich wurde etwas lauter. Habe ihr eben gesagt sie kann doch endlich mit ihren scheiß Ärzten aufhören, wenn sie mir helfen kann oder Ideen hat kann sie mir die sagen, aber sie soll aufhören jedes mal die selbe Scheiße zu reden. Nach ein wenig Streit meinte sie dann:“Mein Freund – hier muss sich schnell was ändern, ich habe keine Lust mehr auf deiner dauerhafte, schlechte Laune.“ Ich sagte nur:“ Achja, du willst meine Laune nicht mehr, dann werf mich halt rauß.“ und bin gegangen. Nun werde ich meinen Plan einfach durchziehen, egal was mir irgendwer sagt und wer Probleme mit meiner Laune hat (die ja berechtigt ist) soll mich einfach in Ruhe lassen – das Leben geht leider auch ohne andere Menschen noch weiter. Werde denke ich allgemein mich einfach noch weiter zurückziehen, wenn ich noch weniger Kontakt habe, gibt’s weniger Streitmöglichkeiten – die haben ihre Ruhe vor mir und ich muss mir diese Scheiße nicht anhören. Ich kann und will einfach nicht mehr – fuckin‘ Way of Life!

[LiFE] Gesundheitliche Katastrophe

Heute mal wieder ein Eintrag in der Blog-Kategorie „Leben unso‘.“ – wie man wohl an der Ãœberschrift erkennt, mit weniger tollen Neuigkeiten… wobei was heißt schon „neu“. Mein Ohrenproblem ist ja nun seit 6 1/2 Jahren ununterbrochen ein Teil meines Lebens. Lange habe ich nun das mit meinen Ohren verdrängt, habe versucht einfach damit zu Leben – es wie eine alltägliche Sache zu sehen. Doch heute ist irgendwo ein Punkt gekommen an dem ich nicht mehr will. Dazu kommt, dass nun auch meine Zähne zumindestens die zwei vordersten total für’n Arsch sind… und wieso? Weil damals beide Zahnärzte wo ich war nichts unternommen haben – ich habe einfach nurnoch so einen rießen Hass auf diese verfickten Menschen, die sich dumm und dämlich verdienen und den Menschen am Ende nur ihr Leben ruinieren. Ich hoffe ehrlich gesagt, dass ich dieses Jahr noch keine Ausbildung finde, da das mit den Zähnen + Ohren wohl sicher einige Zeit beansprucht, sofern es überhaupt was wird. Gestern und heute ging mein Frust soweit, dass ich mir innerlich zeitweise gewünscht habe einfach nur zu sterben. Sicher, ich will meine Familie nicht verlieren, egal ob Mutter, Vater, Bruder oder das beste Hundi auf der ganze Welt – aber ich habe ehrlich gesagt von Tag zu Tag weniger Lust zu leben. Ich hoffe echt, dass ich keine Ausbildung finde, mir dann viel Zeit für meine Probleme nehmen kann, um vielleicht noch irgendwo die letzten Kraftreserven finden zu können – denn ansonsten glaube ich echt nicht mehr daran, dass ich noch lebe bis irgendwann meine Eltern sterben (was natürlich nicht passieren soll). Nunja, gesundheitlich bin ich am Ende, nervlich mitlerweilig immer näher vor dem Ende – ich kann & will nicht mehr!

[LiFE] Gute Zeiten – Schlechte Zeiten

Die Ãœberschrift hat nichts mit der doofen Fernsehserie zutun, passt aber aktuell super zu meinem Leben – worüber ich nun mal einen Blog machen wollte. Gestern hatte ich CD’s von früher gefunden, die ich vor Jahren gebrannt habe, waren viele Lieder drauf, die mich auch an die schönen Zeiten erinnerten. Ich habe versucht nicht daran zu denken, aber spätestens wo ich heute weiter eingeräumt – und auf meine Briefe von damals gestoßen bin, ging’s nicht anders‘. Ich habe sie mir durchgelesen, wieder & wieder – damals, vor Jahren, da war ich noch jemand. Ich war jemand mit guten Freunden, egal ob Real oder durch’s Internet. Ich wusste, dass es immer Leute gab, die traurig wären, wenn ich plötzlich nicht mehr hier wäre… aber heute? Damals, als mein bester Kumpel Robin plötzlich ohne einen Grund nichts mehr mit mir zutun haben wollte, war ich einfach wütend, irgendwann redete ich mir ein – es wäre mir egal! Ich hatte meine ganzen Leute im Internet, wenn auch nur da – aber es waren super Leute. Mit meiner kleinen Kim, habe ich vielleicht mal alle paar Wochen für 1-2 Tage Kontakt, mit Maddy das Gleiche – wobei man bei denen zwei sagen muss, die zwei sind mir noch geblieben… von vielen – aber wirklich viel dahinter steckt auch nicht mehr. Als Kumpel ist da noch Sandro, mit dem ich ja ’ne Zeit lang viel Kontakt hatte. Habe viele Stunden mit ihm gezockt, geschrieben, gemacht & getan – er war irgendwo so mein einziger Kumpel – aber irgendwo driften auch wir schon lange weit, weit auseinander. Mitlerweilig sage ich mir „was soll’s“ – er war eigentlich der Einzige mit dem ich in letzter Zeit wirklich noch etwas Kontakt hatte – aber mitlerweilig naja..! Ich habe begriffen, ich hätte damals noch mehr dafür kämpfen müssen, meine Freundschaften zu pflegen. Ich meinte zwar, dass ich das gemacht hätte – wohl aber nicht gut genug. Jetzt sitz‘ ich hier, alleine – Tag für Tag das Selbe. Ich klicke im Paid4 um mir ein paar Euros am Monatsende verdient zu haben, zocke ein wenig für mich und in diesem Satz habe ich somit meinen Tag erklärt. Früher bin ich abundzu weg, wollte Leute treffen, neue Freundschaften finden, alte Freundschaften wiederhaben – mitlerweilig bin ich nurnoch Zuhause. Ich dachte, das Renovieren hilft ein wenig – sieht ja nun alles viel freundlicher, schöner & netter hier aus – aber jetzt wo ich mit dem einräumen fertig bin, zeigt mir mein Zimmer nur das, was ich schon seit langem weis – ich habe nahezu nichts und niemanden.
Ich weis nicht wieso ich das alles schreibe, interessiert ja sowieso kein Schwein – aber laufend nur darüber nachdenken ist schlimm, das Schreiben ist irgendwo eine Erleichterrung, wenn auch nur eine Minimale. Keine Ahnung was ich noch tun soll – klar, ich sehe nicht mega aus – aber, dass ich eine so unliebenswerte Person bin… habe ich lange nicht gedacht. Naja, was soll’s – vielleicht trifft mich ja irgendwann der Schlag und dann ist Ruhe. Wer meine Einträge verfolgt, sofern das überhaupt jemand tut außer ich selber – der wird meine „Pläne“ wissen – im Moment wird’s echt immer schwerer noch abzuwarten…

[LiFE] 1 Jahr Rauchfrei

Am 11.12.2013 um 13:20Uhr war es soweit. Mein erstes Jahre ohne Zigaretten liegt hinter mir. Es gab höhen und tiefen, aber es war super! Sicher, zu Anfang war es komisch – man hatte seinen Ablauf, wann man eine raucht – dies war nicht mehr. Es war ja oft auch eine Entspannung, einfach mal ein paar Minuten gemütlich eine zu rauchen, aber am Ende muss ich sagen – war es nicht annähernd so schwer, wie die meisten sagen. Man hört ja immer wieder, wie schwer es doch ist mit dem Rauchen aufzuhören. Falsch! Man muss nur einen Grund haben, warum man wirklich aufhören will. Bei mir waren es die 500-600€ die ich im Jahr sparen kann dadurch. Dafür habe ich nun eine neue, tolle Konsole, ein super Headset für über 100€ und einen neuen Laptop. Das alleine alles nur durch die 500-600€ die ich durch’s Nichtrauchen nun „mehr“ habe. Finde es wirklich richtig gut. Zu dem Anlass wurde meine SmokeFree-Seite auch komplett umdesignt. Wenn du willst schau doch mal vorbei, würde mich freuen… hier geht’s zur Seite! Dort gibt es u.a. auch ein kleines SmokeFree (SF) Tagebuch, wo ich einige Berichte darüber geschrieben habe. Zum Ende will ich nochmal zwei Gründe nennen, weshalb ich aufgehört habe. Einmal wie ich erwähnt habe, wegen den 500-600€ die ich spare und wegen meiner kleinen Sis – an sich zwar nicht wirklich meine Schwester, da ich ja „nur“ einen großen Bruder habe – aber für mich ist sie wie meine kleine Schwester. Sie mochte das noch nie so wirklich, deshalb habe ich irgendwo auch ein Stück weit für sie damit aufgehört.

[LiFE] Zurück ins Leben

Vor kurzem erzählte ich hier im Blog, von meiner neuen Schule bzw. meinem neuen Gefängnis (siehe hier). Nun habe ich etwas gutes zu berichten. Und zwar werde ich mich morgen (04.09.2013) von der Schule abmelden lassen. Nächstes Schuljahr werde ich an einer anderen Schule nochmal starten, warscheinlich habe ich sogar schon eine in Aussicht. Dieses Jahr soll ich von meinern Eltern aus, so 2-3 Tage die Woche evtl. arbeiten gehen – mal sehn ob das sein muss, wenn ja – werde ich es auch überleben – wobei ohne wäre besser. Mir ist erstmal wichtig, dass ich nun befreit von dem Gefängnis bin. Man merkte, dass mir das echt zu schaffen machte – fühle mich irgendwo „lockerer“ – finde ich nicht schlecht.

[LiFE] Willkommen im Gefängnis

In diesem Artikel geht’s um meine aktuelle Schule/Klasse, oder sollte ich eher sagen – um das Gefängnis, in welches ich gehen muss…! Um nicht direkt mit negativem anzufangen muss ich sagen, dass meine Klasse an sich eigentlich recht in Ordnung ist. Man soll es nicht glauben, aber ich bin nicht der einzige Deutsche in Hessen – es gibt wirklich nur 2-3 weitere – unglaublich! Wir sind eigentlich 25 Leute, wobei nur 22 immer da sind – wo die anderen 3 sind mhm.. viellt. Lehrer-Einbildung oder so. Wir haben ein Mädchen in unserer Klasse, vom Aussehn aber nicht wirklich mein Fall. So an sich scheint sie zwar ganz nett, aber gut – wir haben bisher auch gerademal ein paar Sätze geredet, von da an. Ansonsten ähnelt das Ganze eher einem Knast – fehlt eigentlich nur, dass man Handschellen umbekommt und in eine Zelle gesperrt wird. Der Lehrer wollte direkt am Anfang unsere eMail-Adresse haben, damit er uns verschiedenste Sachen/Informationen zuschicken kann. An sich kein Problem – nicht jeder sieht wie Fr. Merkel das Internet als „Neuland“, aber dann so dreist zu sein und am Wochenende eine eMail von seinem Lehrer lesen zu müssen – finde ich einfach scheiße. Wir sollen mindt. 1x am Tag möglichst Abends in unser Postfach reinschauen, ob er uns etwas geschrieben hat. Ähhm.. NEIN! Ich kann nur von Glück sagen, dass ich mir eine eMail-Adresse extra für den Mist angelegt habe, da schaue ich alle paar Tage kurz rein und fertig. Außerdem ist der so ein ganz komischer Mensch. Bei der Einführungswoche (haha er hat einführen gesagt oO) erst auf nett tun und jetzt so tun als wären wir unwichtig. Dann wurde mir gesagt, werden wir dort viel in Richtung IT-EDV machen – der Lehrer selbst sagt nun, dass wir da garnichts eigentlich machen – viellt. am Ende der 2 Jahren, wenn noch etwas Zeit vor den Sommerferien ist. Also kann ich nun statts Sachen am PC zu machen, zuschauen wie man Stromkreislaufe legt, wie die Äderchen in einem Kabel aussehen und wie man Strom u.s.w. berechnet – wuuhuu super! Lange mache ich das nicht mit, weshalb ich mir sicher auch den ein oder anderen Tag mal freinehmen werde. Sollte er mich rauswerfen wollen – nur zu, eine Unterschrift und weg bin ich. Nun gut, mal schauen wie’s weitergeht – lang mach ich’s nicht mti (:

[LiFE] Zurück in die Zukunft

Den Titel zu diesem Blog-Eintrag habe ich ganz bewusst so ausgewählt, denn es geht irgendwo ein Stück um damals – aber zugleich um heute und die Zukunft. Es gibt um ein Mädchen – Kim – mit ihr habe ich früher sehr viel Zeit verbracht. Seit einiger Zeit haben wir allerdings fast keinen Kontakt mehr gehabt – bis einen Tag vor meinem Geburtstag. Sie schrieb mir wieder und sofort bekam ich irgendwie etwas bessere Laune. Total freuen konnte ich mich noch nicht sp ganz, da wir schon den ein oder anderen… ich nenne es mal Kontakt-Versuch hatten. Meist hieß es dann „Hallo“ – „Wie geht’s“ – „Was machst du so“ & dann war aber in der Regel auch schon fast wieder alles vorbei. Doch mitlerweilig haben wir den 27.08.2013 – sprich ich habe seit ca. 3 Tagen mit ihr Kontakt – und das deutlich mehr als nur „mal kurz Hallo sagen“. Genieße jede Sekunde mit ihr! Heute hatten wir mal richtig derbe geschrieben, sodass sie sogar es irgendwie geschafft habe, dass ich so – ja ein wenig über mein Leben redete/schrieb. Normal schreibe ich wenn nur hier im Blog davon, oder behalte es einfach komplett für mich. Da sie aber so richtig die Erste war die mich auch drauf ansprach und bei meinen Antworten mehr als nur „Ok“ schrieb, hatte ich irgendwie das Gefühl – es ist okay auch mal über was zu schreiben. Dass das „reinfressen“ von Problemen mir ganz und garnicht gut tut ist mir klar, doch wenn man es immer so gemacht hat?! Aufjedenfall tut es verdammt gut sie wieder bei mir zu haben. Sie war früher schon toll und sie ist es heute noch! Mit ihr habe ich irgendwo auch einen Teil von früher wieder – was mir irgendwie echt gut tut. Nicht das Gefühl, dass ich was von früher wieder habe ist so toll, sondern einfach, dass ich sie wieder habe – denn wir verstanden uns früher super und kamen nie so 100% ohne einander aus – umso toller ist es, dass ich sie nun wieder habe. Ich hoffe der Kontakt bleibt weiter so stehen, denn ich muss sagen.. ich verbrachte nicht nur früher gerne Zeit mit ihr – heute tu‘ ich’s immernoch super gerne..!

[LiFE] Untergangsstimmung (reloaded)

Nachdem ich vor kurzem den Eintrag „[LiFE] Untergangsstimmung“ rausgebracht hat, folgt nun auch direkt der nächste Eintrag. Schön war’s, als ich mir noch Gedanken um 73kg gemacht habe.. denn mitlerweilig bin ich bei 73,8kg – heißt sogut wie bei 74kg. Auch wenn es das letzte Mal eigentlich nichts brachte, habe ich mir vorgenommen nun wieder auf Fress-Streik zu gehen – soll heißen, wenn werde ich Suppe oder irgendson Dreck essen. Morgen ist unsere bescheuerte Ärztin auch mal wieder Ärztin nicht nur Urlaubsbesucherin, dann soll die mir was gescheites aufschreiben, ansonsten klapper ich alle Ärzte ab bis mir einer endlich hilft. Ferien sind eh tod langweilig, also viel ruinieren würden die Arztbesuche dann auch nicht mehr. So, dann sage ich schonmal etwa bis in eine Woche, dann dürfte ich in meinem scheiß Leben ja die 75kg erreichen.