Leider wahr! Nachdem gerade vor ca. einem halben Jahr mein Onkel (aus Gießen) gestorben ist, hat es heute meine Tante getroffen. Ich habe über Tag etwas geschlafen & als ich wach wurde, erzählte meine Mutter, dass mein Petter angerufen hat. Irgendwo war es total schockierend, immerhin ist sie ja auch ein Stück Familie, auch wenn wir uns in den letzten Jahren garnicht gesehen habe. Man muss dazu sagen, sie hat richtig gekämpft. Wie alt sie genau war, weis ich aktuell gerade garnicht – aber sie müsste knapp an die 90 Jahre gekommen sein. Seitdem sie in Rente ging, ging es ihr immer schlechter, ihr eines Bein musste teilweise mehrfach im Jahre operiert werden, der Rücken wurde öfter operiert – und jeder bewunderte sie, wie sie solange immer weiterkämpfen kann. Doch sie kämpfte weiter & weiter, oftmals wurde es auch etwas besser, doch am Ende kam immer ein krasses Gegenteil. Als sie wieder mal vor schmerzen nicht mehr konnte und ins Krankenhaus kam und es hieß, dass man diesmal nurnoch das Bein abnehmen könnte – klickte ein Schalter bei meiner Tante um. Sie hat es zwar machen lassen, weil es einfach mit den Schmerzen nicht mehr ging… aber seitdem an wollte sie keine Menschen mehr bei sich haben, außer eben meinen Petter. Seitdem meinte sie auch immer, von ihrer Gesundheit her – würde sie sich einfach einen schnellen Tod wünschen, da sie keine Lust mehr auf ihr Leben hat. Also hat der Tod, so bescheuert es klingt auch was gutes – sie ist wenigstens von ihrem Leid erlößt worden und gerade sie hat echt extrem viel leiden müssen, allein von den Schmerzen und den unzählbar vielen Operationen. Alles in allem, trotzdem ein verdammt trauriger Moment…